Teilen sie diesen Beitrag!

Philistrierung Dipl.-Ing. Michaela Tesch in Leoben

Montanuni Leoben: Abschiednehmen wie ein Bergmann

Am Samstag den 21. Oktober begab sich die Grenzlandtrachtenkapelle Mureck nach Leoben um gemeinsam mit ihrer Obmann Stellvertreterin würdig den Abschluss ihres Studiums zu feiern.

Nach alter Bergmannstradition endet ein Studium an der Montanuiversität oft mit der sogenannten Philistrierung.

Die Philistrierung begann am späteren Nachmittag am Hauptportal der Universität, wo unsere Michi 4 Fragen nach dem – Berufsstand, Namen, Herkunft und wie lange sie denn studiert habe – beantworten musste. Abhängig von der Anzahl an Semestern die sie studierte, so oft wurde sie von drei ihrer Studienkollegen an das sogenannte Schlagtaferl gestoßen. Im Anschluss an das „Gaudeamus Igitur“ zu Ehren des Philistranten sowie der Universität bewegte sich der Festzugug bestehend aus Verwandten, Bekannten, Studienkollegen, Musikkollegen und dem Philstranten auf einer Kutsche, Richtung Hauptplatz, zum Bergmannsbrunnen, wo der „offizielle“ Teil mit dem gemeinsamen Spielen bzw. Singen traditioneller Leobener Bergmannslieder und einer „Abschiedrede“ endete.

Liebe Frau Dipl.-Ing. Michaela Tesch BSc, herzliche Gratulation zum Studienabschluss!

In Anschluss Begaben wir uns auf Einladung des Philistranten in die Weinlaube Schwarzer Hund um den Studienabschluss ausgiebig zu feiern. Vielen Dank für die Einladung!

Fotoquelle: Gotthelf Orthacker – Vielen Dank!